15. September 2018 – Borgfelde beteiligt sich an der Nacht der Kirchen

2018 wird sich die NAK Hamburg Ost mit der Kirche in Borgfelde beteiligen.Die Nacht der Kirchen lebt vom Mitmachen - dazu werden helfende Hände und gute Gedanken benötigt. Auch dies ist eine gute Gelegenheit unseren Glauben zu leben und aktiv an der Gemeinschaft der Christen mitzuwirken.

Es gibt einige der sogenannte „Nächte“: Museen, Denkmäler, Industrie – alles sehr interessant. Die „Nacht der Kirchen“ ist aber etwas sehr besonderes – weil  christlich geprägt.  Das Motto für 2018 lautete: einfach himmlisch.

Zur Erinnerung: 2017 waren weit über 100 Kirchen aller christlichen Konfessionen beteiligt, über 700 Stunden Programm und Veranstaltungen und weit über 1.500 freiwillige Helfer trugen zum Erfolg bei. Unsere Gemeinden in Eppendorf und Lurup haben sich mit sehr interessanten Programmen aktiv eingebracht und schöne Rückmeldungen erhalten.

2018 wird sich die NAK Hamburg Ost mit der Kirche in Borgfelde beteiligen. Das Orga Team hatte am 30. Januar das erste Treffen. Es wurden bereits erste Ideen gesammelt für den inhaltlichen Rahmen, die Andacht, das Gebet, Musik- und Wortbeiträge sowie Ideen für das leibliche Wohl. Die Einbindung der Gemeinden in die Ideenfindung und Umsetzung umschließt den Kreis von den Sonntags-Schülern, der Jugend bis hin zu den Senioren, jede Idee und Anregung ist willkommen. 

Die Nacht der Kirchen lebt vom Mitmachen - dazu werden helfende Hände und gute Gedanken benötigt. Auch dies ist eine gute Gelegenheit unseren Glauben zu leben und aktiv an der Gemeinschaft der Christen mitzuwirken.

Die nächste Orga-Team-Sitzung findet am 6. März 2018 um 19.45 Uhr in der Kirche in Borgfelde statt. Interessierte Geschwister melden sich bitte über ihre Vorsteher.

Jede helfende Hand ist sehr willkommen, die Verteilung der Aufgaben sollte nicht nur auf den Schultern des Orga Teams und der Gemeinde Borgfelde liegen – die Nacht der Kirchen ist eine Nacht für alle Geschwister und eine schöne Gelegenheit unseren Glauben im Rahmen des ökumenischen Gedankens zu repräsentieren und die Gemeinschaft der Christen durch unser aktives Mitmachen zu unterstützen und ein sichtbares Zeichen zu setzen.