Corona-Virus - steigende Infektionszahlen

Aus einem Rundschreiben von Bezirksapostel Krause:

"In Deutschland und in dem zu unserem Bereich gehörenden Ausland steigen die Corona-Infektionszahlen an. Die Bundesregierung hat vor dem Hintergrund dieser Entwicklung mit Wirkung vom 1. November 2020 Regelungen erlassen, die eine weitere Ausbreitung der Pandemie verhindern sollen.Ausdrücklich sind Gottesdienste davonausgenommen.

Wir können uns also weiterhin wie bisher zu Gottesdiensten in unseren Kirchenversammeln. Weitergehende Einschränkungen wurden den Kirchen nicht auferlegt.Die Abstands-und Hygieneregeln sind sorgfältig zu beachten. Sehr herzlichdanke ich euch für eure umfangreiche Arbeit und grüße euch auch im Namen aller Apostel Nord-und Ostdeutschlands."

Mittlerweile ist allen klar, dass die zweite Corona-Welle eine noch mal erhöhte Aufmerksamkeit bei den Präsenzgottesdiensten erfordert. Daher hier noch einmal kurz zusammengefasst die wichtigsten Regeln, die die bisher gültigen ergänzen:

  • In der kalten Jahreszeit die Jacken und Mäntel mit an den Platz nehmen
  • Garderobe wird nicht genutzt
  • Zwei- bis dreimal während des Gottesdienstes Stoßlüften. Das ist wirksamer als Dauerlüften, das die Temperaturen im Kirchenraum unnötigerweise senkt. Zum Lüften können die musikalischen Pausen genutzt werden.
  • Weiterhin Masken tragen
  • Konsequent Abstand halten
  • Bitte auch weiterhin keine gemeindeeignen Gesangbücher benutzen. Jeder bringt sein privates Gesangbuch mit.

Im Übrigen gelten die bereits bewährten Sicherheitskonzepte, die in jeder Gemeinde vorliegen und praktiziert werden.